Skip to main content

Hitachi

Social Innovation

Die Ära des IoT

Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) ist ein Paradoxon in der Technikwelt. Es wird davon ausgegangen, dass diese Technologie unter allen Technologien die größte Auswirkung auf die Industrie haben wird. Für das Jahr 2025 werden 11 Billionen US-Dollar Einsparungen und Einnahmen prognostiziert, während gleichzeitig vor einem Hype gewarnt wird. Für Führungskräfte, die Entscheidungen treffen, mag es unmöglich erscheinen, Hype von Realität zu trennen.

Wie entscheiden Unternehmen, wann und wie IoT in ihren Betrieb integriert wird? Angesichts der Prognosen für Gewinnsteigerungen um 21 % bis 2022 und der Tatsache, dass IoT als Basistechnologie für künstliche Intelligenz (AI) gilt, lohnt es sich, dieser Technologie Beachtung zu schenken. Führungskräfte benötigen jedoch ein besseres Verständnis des IoT und seiner Fähigkeiten, um die optimale Entscheidung über die Implementierung von IoT treffen zu können.

Hitachi Vantara schloss sich mit Forbes zusammen, um mehr als 500 Führungskräfte weltweit zu befragen, die bereits IoT-Initiativen in ihren Unternehmen leiten. Dies führte zu mehreren wichtigen Erkenntnissen, die dazu beitragen, Iot-Mythen von Tatsachen zu trennen und die wichtigsten Fragen zu beantworten.

IoT beeinflusst das Geschäft

Von den Befragten sind nahezu zwei Drittel (64 %) überzeugt, dass IoT für ihr aktuelles Geschäft wichtig ist. Am wichtigsten ist vielleicht, dass mehr als 90 % glauben, dass es für die Zukunft ihres Unternehmens wichtig sein wird.

IoT ist die wichtigste aufstrebende Technologie

IoT bietet die Grundlage für viele andere Technologien der aktuellen digitalen Revolution. Von der KI bis zur Robotik ist sie die Grundlage für die digitalen Lösungen, auf die sich Unternehmen zunehmend stützen werden, um mit dem Tempo des 21. Jahrhunderts Schritt zu halten. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die befragten Führungskräfte unter allen neuen Technologien IoT als die Wichtigste ansehen.

Unternehmen begrüßen IoT

Alle befragten Unternehmen führen entweder bereits IoT-Programme durch oder befinden sich zumindest in einem frühen Stadium. 51 % gaben an, dass ihre Unternehmen bereits bedeutende IoT-Programme in den Betrieb integriert hatten, während die restlichen 49 % entweder in der frühen Planungsphase waren oder Pilotprogramme durchführten.

Implementing IoT-based solutions can be challenging

Unternehmen stehen bei der Integration von IoT in ihre Plattformen vor Herausforderungen, die sie annehmen müssen, um mit Konkurrenten Schritt zu halten. Als größte Herausforderungen nannten Unternehmen das Fehlen überzeugender Kapitalrenditen (32 %), die Gewährleistung der Sicherheit von IoT (32 %), die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit (31 %), die Integration unterschiedlicher Daten (30 %) und die Verfügbarkeit qualifizierten Personals (29 %).

Es gibt Best Practices für die Implementierung von IoT-basierten Lösungen

Bei einer Gegenprüfung der Praktiken der befragten Unternehmen, deren IoT-Initiativen die Erwartungen erfüllen oder übertreffen, wurden mehrere Praktiken hervorgehoben, die zum Erfolg beitragen können:

  • Ihre IoT-Bemühungen werden im Allgemeinen vom CIO vorangetrieben (53 %)
  • 66 % beziehen externe Anbieter in ihr IoT-Planungsteam ein
  • 81 % nutzen eine Drittanbieter-Plattform als Grundlage für ihre IoT-Vorgänge

Diese Ergebnisse machen deutlich, dass sich Unternehmen weltweit hinsichtlich der Vorteile von IoT trotz der Herausforderungen bei der Umsetzung zuversichtlich zeigen. IoT offen zu begrüßen, ist der beste Weg, um sowohl die Tragweite des digitalen Potenzials auszunutzen als auch mit dem Tempo des 21. Jahrhunderts Schritt zu halten.