Skip to main content

Hitachi

Social Innovation

Der Fortschritt in der Zustellung über die sog. „letzte Meile“

Der Anstieg an Paketzustellungen aufgrund des E-Commerce hat einen neuen Begriff im Transportwesen geprägt – die „letzte Meile“. Wir sehen uns hier einige der neuen Technologien an, die darauf aus sind, diese „letzte Meile“ zu revolutionieren

Heutzutage erwarten wir, dass wir ein Produkt online bestellen können und wir es innerhalb weniger Tage in den Händen halten – wenn nicht innerhalb von Stunden!

Aber haben Sie jemals darüber nachgedacht, welchen Preis diese Bequemlichkeit von unserem Straßennetz fordert, das jetzt Hunderttausende von Zustellungen täglich bewältigen muss?

Die Zustellung über die „letzte Meile“ ist nichts, worüber wir sehr oft nachdenken, aber ihr Fortschritt über die Jahre hinweg hat eine bedeutende Auswirkung auf unser städtisches Umfeld. Die Definition der Zustellung über die „letzte Meile“ ist „die Lieferung von Gütern von einem Verkehrsknotenpunkt zu ihrem endgültigen Ziel“ und dieses Element der Lieferkette hat seinen Boom erlebt durch den Zuwachs an E-Commerce – einer Branche, die Schätzungen zufolge im Jahr 2016 153 Milliarden € zur Wirtschaft des Vereinigten Königreichs beigetragen hat.

Die „letzte Meile“ ist der am wenigsten effiziente Teil der meisten Lieferketten. Der letzte Schritt der Reise macht bis zu 28 % der Gesamttransportkosten eines Produktes aus. Zusätzlich zu diesen wirtschaftlichen Kosten tragen Staus in städtischen Gebieten, die Entfernung zu abgelegenen Bereichen, ungültige oder falsche Adressdaten, schwierig zu findende Ziele und das Fehlen von Adressaten, die die Lieferungen annehmen können, dazu bei, dass der Prozess weit davon entfernt ist, optimal zu sein.

Die Transportbranche sucht nach Wegen, diese Herausforderungen anzunehmen, etwa in der gleichen Art und Weise wie vor 150 Jahren die Pferdekutschen durch den Zug, das Auto und das Flugzeug ersetzt worden sind, und so Tage und Wochen für die Zustellung in Stunden verkürzt haben. Durch Entwicklungen in Künstlicher Intelligenz werden eine Reihe von unterschiedlichen autonomen Lieferformen wie etwa Lieferungen durch Drohnen und Roboter getestet. Diese Methoden sollen, obwohl das noch nicht bewiesen ist, Staus und Luftverschmutzung in den Städten verringern. Amazon hat damit begonnen, Paketlieferungen per Drohne zu testen und DHL ist der erste Paketzusteller der Welt, der während eines Versuchs in Bayern im Jahr 2016 einen sog. „Parcelkopter“ in seine Lieferkette aufgenommen hat.

Starship Technologies, ein Entwickler von kleinen, selbstfahrenden Roboterlieferfahrzeugen, hat im Jahr 2016 in einem Versuch in London seine batteriebetriebenen Mini-Lieferroboter vorgestellt. Die Umsetzung dieser Ambitionen könnte schneller kommen, als wir es erwarten. In ihrem Bericht zur Zukunft der Zustellung über die „letzte Meile“ schreibt McKinsey, wir sollten „uns bereit machen für eine Welt, in der autonome Fahrzeuge 80 % der Pakete zustellen“.

Dennoch können Drohnen und Roboter nicht vollständig die Zustellung über die „letzte Meile“ übernehmen und es werden mehr traditionelle Fahrzeuge benötigt, um Güter über eine längere Strecke zu transportieren. Man hofft, dass die Einführung von autonomen elektrobetriebenen Fahrzeugen auf unseren Straßen die Nachhaltigkeit und Effizienz erhöht. Die Regierung des Vereinigten Königreichs unternimmt zum Beispiel gerade eine Versuchsreihe mit einer Einheit von selbstfahrenden LKW auf öffentlichen Straßen im Jahr 2018. Verbunden durch Wi-Fi, werden die LKW der Vorgabe des führenden LKW folgen, was zu weniger Bremsmanövern führt und CO2 Emissionen um 10 % senken könnte. Eine Vielzahl von Unternehmen, darunter Hitachi, arbeiten an Fortschritten in der Technologie von autonomen Fahrzeugen, um sauberere Fahrzeuge auf die Straße zu bringen.

Früher einmal war der schnellste Weg, etwas von A nach B zu transportieren, die Pferdekutsche – ein Blick in die Zukunft zeigt etwas völlig anderes. Neue Technologien wie selbstfahrende LKW, Roboter und Drohnen werden die Transportbranche erneut revolutionieren. Im Zuge der vierten industriellen Revolution sieht es so aus, dass Technologie die Zustellung über die „letzte Meile“ genauso tiefgreifend verändert, wie es die erste tat.