Skip to main content

Hitachi

Social Innovation

Smarte Abwasserkanäle

Technologie macht den Abfluss frei, um in eine Zukunft ohne Abflussprobleme zu gelangen.

Hygiene ist kein glanzvolles Thema, weshalb sie wahrscheinlich im Vergleich zu anderen humanitären Problemen wenig öffentliche Aufmerksamkeit erfährt.

Schlechte sanitäre Einrichtungen sind jedoch ein sehr reales und sehr großes Problem. Die Daten deuten darauf hin, dass schlechte sanitäre Bedingungen jedes Jahr für den Tod von einer halben Million Kinder unter fünf Jahren verantwortlich sind. Die Kosten für die Weltwirtschaft belaufen sich auf 200 Milliarden Dollar pro Jahr auf Grund von Kosten und Einkommenseinbußen durch Gesundheitsprobleme. Bei den derzeitigen Systemen läuft vieles falsch, aber glücklicherweise gibt es auch viele technische Lösungen.


Raus mit dem Alten und rein mit dem Neuen

Viele der vorhandenen Sanitärsysteme sind veraltet. Wenn die Infrastruktur alt ist, kann schon ein einziger Fehler die Integrität des gesamten Systems beeinträchtigen. Dies führt nicht nur zum Verlust von Wasser, einer unglaublich wertvollen Ressource, sondern auch zur Verschmutzung und Kontamination der umliegenden Gebiete mit Abfallmaterial. Die Auswirkungen können von lästigen Gerüchen bis hin zu potenziell tödlichen Verunreinigungen der Trinkwasserversorgung reichen. Manchmal können die technischen Lösungen einfach sein. Saudi City ist ein Komplex in Jeddah, der Heimat von 9.000 Angestellten der Saudi Airline. Die alte und ineffiziente Abwasseraufbereitungsanlage verursachte schlechte Gerüche, eine Mückenplage und schlechte Wasserqualität. Hitachi arbeitete mit Saudi City zusammen, um die vorhandene Infrastruktur zu verbessern. Die Struktur wurde zu einem geschlossenen System umgestaltet und ein intensives Infiltrationssystem wurde installiert. Das hat nicht nur die sanitären Probleme der Anlage beseitigt, sondern resultierte außerdem in einer Anlage, die täglich 6000 m3 Wasser recyceln kann.


Probleme einfach wegspülen?

In vielen Fällen können sanitäre Probleme weitaus schwerwiegendere Folgen haben als nur schlechten Geruch. Die Wasserverschmutzung durch Abfälle ist ein internationales Problem. Es ist nicht nur ein Problem für weniger entwickelte Städte; sondern selbst in Europa, haben Industriestädte mit den Belastungen wachsender Bevölkerungen und zunehmend veralteten Sanitärsystemen zu kämpfen.


Nun versuchen viele Städte, ihre Abwasserkanäle smarter zu machen. Londons “Super-Abwasserkanal” wurde geschaffen, um Überlaufprobleme zu bekämpfen und viele andere Städte haben in Sensortechnologie investiert, um zu überwachen, was unter der Erdoberfläche vor sich geht. Das Modell folgt dem der Wassersysteme. Die Sensortechnologie wird im gesamten Netzwerk eingesetzt und berichtet über Probleme und Auslastungsniveaus, sodass die Betreiber Entscheidungen über Wartung und Management treffen können.

Sanitärlösungen sind vielleicht nicht gerade das glanzvollste Thema, über das man sich unterhalten kann, aber es ist eine globale Krise, die angegangen werden muss. Glücklicherweise unterstützt uns Technologie dabei, all unsere Sorgen den Abfluss hinunterzuspülen.