Skip to main content

Hitachi

Social Innovation

    Erfahren Sie, wie unsere Innovationen in das Gesundheitswesen einfließen

    Die Gesundheit der Allgemeinheit fördern

    Weltweit verändern sich die Anforderungen im Gesundheitswesen: Das geografische Altern der Gesellschaft, höhere Behandlungsstandards und weitere Fortschritte erfordern den Aufbau nachhaltiger Sozialversicherungssysteme. Die Lumada IoT-Plattform von Hitachi hilft dabei, das Gesundheitswesen mithilfe digitaler Technologien weiterzuentwickeln.
    So wäre etwa eine IT-Infrastruktur denkbar, die medizinische Einrichtungen und andere kommunale Organisationen miteinander verbindet, um so die Gesundheit zu fördern. Vitaldaten der täglichen Messungen von Fitnesstrackern und anderen Sensoren würden mit entsprechenden Ärzten und anderen medizinischen Fachkräften geteilt. Die Analyse von Gesundheitsdaten, der medizinischen Versorgung und der Pflege würde in der Prävention von Zivilisationskrankheiten, der Früherkennung anderer Erkrankungen oder der Unterstützungen der Krankenpflege eine Rolle spielen. Ein Ausbau der bestehenden Anbindungen zwischen den nationalen und lokalen Verwaltungen sowie medizinischen und pflegerischen Einrichtungen würde bedeuten, dass jedem die nötige Pflege und Behandlung zur Verfügung stünde und das zu jeder Zeit. Die möglichen Vorteile sind immens. Medizinische und pflegerische Einrichtungen könnten effizienter arbeiten, Behandlungskosten könnten optimiert werden und vor allem würden Lebenserwartung und Gesundheit im Alter steigen. Durch die Bereitstellung moderner medizinischer Technologien und Systeme sowie der Förderung der Datennutzung trägt Hitachi seinen Teil dazu bei, die Gesellschaft wirklich sicherer zu machen und das Leben auf der ganzen Welt zu verbessern und zu bereichern.

    Die Zuverlässigkeit von fortschrittlicher medizinischer Ausrüstung erhöhen

    Die Systeme der supraleitenden Magnetresonanztomografie (MRT) kombinieren Magnetfelder und Radiowellen. So liefern sie noch klarere Bilder als Röntgengeräte oder Computertomografen (CT). Doch ein Ausfall der Systeme könnte lebensrettende Untersuchungen verzögern. Außerdem würde eine Notfallreparatur sehr wahrscheinlich die Kosten einer regulären Wartung überschreiten, und somit die Kapazitätsauslastung senken und die Rentabilität negativ beeinflussen. Hitachi hat deshalb ein Programm eingeführt, dass solche Vorfälle vermeidet und Qualität und Effizienz der medizinischen Versorgung steigert, indem es die Wartungsintervalle für komplexe supraleitende MRT-Systeme optimiert.

    Weniger invasive Krebsbehandlungen dank des Protonen-Therapiesystems von Hitachi

    Menschen auf der ganzen Welt zu helfen, ist die Antriebskraft von Hitachi. Die jahrelange Erfahrung einen stabilen Betrieb mit Beschleunigungstechnologien und -techniken in Einrichtungen aufzubauen, ermöglichte es Hitachi, das Hochenergie-Protonentherapiesystem in kürzester Zeit zu entwickeln. Das Ergebnis ist ein hoch effektives Krebs-Therapiesystem, das gezielt Tumore bestrahlt mit deutlich weniger Schaden am umliegenden Gewebe - verglichen mit konventionellen Strahlenbehandlungen. Darüber hinaus entwickelte Hitachi eine Lösung, auch solche Tumore mit hochenergetischen Protonenstrahlen zu behandeln, die sich durch die Atmung des Patienten in Bewegung befinden. Diese Innovation wurde vor Kurzem mit dem Imperial Invention Prize ausgezeichnet, der höchsten Anerkennung in Japan für Erfindungen. Da Krebs immer häufiger auftritt, wird auch die Nachfrage nach fortschrittlichen, weniger invasiven Behandlungen steigen.

    Grundlagenforschung, um technologische
    Innovation durch neue Ansätze voranzutreiben

    In Zusammenarbeit mit anderen Forschungseinrichtungen konzentriert sich
    Hitachi bei seinen zukunftsweisenden, langfristigen Forschungs-
    und Entwicklungsarbeiten auf Krebs- und andere behandlungsresistente Erkrankungen.

    DAS GESUNDHEITSWESEN DER ZUKUNFT IST BEREIT FÜR IDEEN DAS GESUNDHEITSWESEN DER ZUKUNFT IST BEREIT FÜR IDEEN

    Hitachi hat sich zum Ziel gesetzt, durch die Innovation medizinischer Technologien und Systeme umfassende Lösungen für das Gesundheitswesen anbieten zu können. Dabei kommen operative Technologien zum Einsatz,
    die sowohl die Sozialversicherung und die integrierten Pflegeprogramme unterstützen,
    als auch Informationstechnologien, die Big Data ermöglichen, die Daten analysieren und vorausschauend einsetzen.