Skip to main content

Hitachi

Social Innovation

Analyse und Quantifizierung von Beeinträchtigungen am Fertigungsarbeitsplatz:
ein neuer Ansatz zur Steigerung der Sicherheit und Effizienz am Arbeitsplatz

Hitachi nutzt hochmoderne Technologien aus den Bereichen IoT (Internet der Dinge) und KI (künstliche Intelligenz), um die Arbeitsbelastung in Fertigungsanlagen zu senken und gleichzeitig die Produktivität und Qualität zu steigern. Nach einer auf 16-monatigen Tests basierenden Analyse von Leistungsdaten aus der Fertigung hat Hitachi ein Bildanalysesystem entwickelt, welches das Standardbewegungsmodell von Mitarbeitern, den Status von Geräten und Materialien und Anomalien wie z.B. Abweichungen bei Arbeitsaktivitäten oder Geräten, die zu Ausfällen führen können, quantifiziert.

Eine Infrastruktur, die eine benutzerfreundliche Fertigung fördert

Die Daicel Corporation hat verschiedene Initiativen für Innovationen im Bereich der Fertigung unternommen, darunter die Visualisierung der Expertise, die hochqualifizierte Mitarbeiter an nachfolgende Generationen weitergeben müssen. Daicel hat sich entschieden, in einem Projekt zur weiteren Förderung dieser Initiativen mit Hitachi als Partner zusammenzuarbeiten. Das Bildanalysesystem wurde auf Grundlage von gemeinsamen Tests der beiden Unternehmen entwickelt und verwendet Tiefenkameras, die 3-D-Formen zur Visualisierung von Mitarbeiterbewegungen extrahieren. Das System erfasst Positionsdaten zu menschlichen Gelenken wie Händen, Ellbogen und Schultern und führt dann einen statistischen Vergleich zwischen einem Standardverhaltensmodell und den tatsächlichen Bewegungen durch, um Unterschiede zu erkennen. Mit einer ähnlichen Methode werden Geräte und Materialien überwacht und Anzeichen von Abweichungen erkannt und gemeldet. Hierfür werden Unterschiede aus Bildern von Standardvorgängen analysiert. Das System soll nicht nur die Qualität und Arbeitseffizienz steigern sondern auch dabei helfen, effektive Gegenmaßnahmen und Schulungen umzusetzen, indem es Trends bei Betriebsfehlern erkennt. Durch seine Erfolge macht das System als neue Art der Infrastruktur auf sich aufmerksam, welche in der Lage ist, den von Daicel angestrebten benutzerfreundlichen Fertigungsansatz zu unterstützen.

  • Auftraggeber: Daicel Corporation
  • Geschäftsfelder: Cellulosederivate, organische Chemikalien, chirale Trennung, Kunststoffe, pyrotechnische Geräte u.a.