Jump to navigation

Hitachi

Social Innovation

Auf eine Grundlage von Daten bauen

Architektur zukunftsfähig zu machen, ist ein wichtiger Bestandteil zur Bekämpfung des Klimawandels - sehen Sie sich an, wie neue Technologien uns helfen, diese Herausforderung anzugehen.

Gebäude stellen eine enormer Belastung auf Energie- und Ressourcenverbrauch dar.

Tatsächlich ist der Immobiliensektor für mehr als 20% der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich. Das ist nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass die Briten 80% ihrer Zeit in Gebäuden verbringen (man kann ihnen das bei solchem Wetter nicht vorwerfen), und Heizung, Licht und Energie verschlingende Geräte benutzen. Gleichzeitig haben sich die Baupraktiken in den letzten 50 Jahren nicht wesentlich verändert, was zu immer höheren CO2-Emissionen und der Verschwendung von Rohstoffen geführt hat. Politiker haben dies als ein wesentliches Problem identifiziert. So hat die britische Premierministerin Theresa May kürzlich ihre Pläne vorgestellt, bis 2030 den Energieverbrauch in Gebäuden zu halbieren, indem sie sich neuen Technologien und modernen Baupraktiken verpflichtet.

Wie können wir unseren Energieverbrauch senken und gleichzeitig sicherstellen, dass die Energie, die wir in Gebäuden, egal ob neu oder alt, verbrauchen, auch sauber ist? Hier sind drei Technologien, die bereits Wellen schlagen …

Einen sechsten Sinn für verschwendete Energie entwickeln

Heizung, Klimaanlagen (AC)-Systeme und Beleuchtungen machen den größten Teil des Energieverbrauchs eines Gebäudes aus. Die IoT-Technologie kann diese Verluste jetzt mithilfe von Sensoren reduzieren. The Edge, oft als das grünste Gebäude der Welt beschrieben, hat zum Beispiel 28.000 Sensoren, die ständig Daten über alles, was innerhalb und außerhalb des Gebäudes stattfindet, sammeln. Bewegungsmelder erkennen, wenn ein Raum leer ist und schalten automatisch die Lichter aus - es gibt keine Notwendigkeit für alte „Lichter ausschalten“-Schilder - und Wärmesensoren passen die Klimaanlage an die Wärme von Körpern in einem Raum an. Zusammengenommen führen diese geringfügig Gewinne zu enormen Einsparungen.

Gebäude ⟶ Fahrzeug ⟶ Gebäude

In Zukunft könnte Ihr Auto helfen, den Energieverbrauch Ihres Hauses zu verwalten. Wie? Eine neue Technologie namens „Vehicle To Building“ (Auto zu Gebäude) wird von Hitachi Europe, Mitsubishi Motors und ENGIE entwickelt, um Elektrofahrzeuge als Energiespeicher für ein Gebäude zu nutzen, das mit erneuerbarer Energie versorgt wird. Das Ladegerät, das erste seiner Art, leitet nicht nur Energie vom Gebäude zum Laden des Autos weiter, es kann auch die Energie zurück in das Gebäude entladen. Dies bedeutet, dass überschüssige Energie, die zu Zeiten der Spitzenerzeugung erzeugt wird, in der Autobatterie gespeichert und bei steigender Nachfrage in das Gebäude zurückgespeist werden kann, wodurch das Problem der Unterbrechbarkeit durch erneuerbare Energien gemildert wird.

3D-Druckroboter

Die Reduzierung der für den Betrieb eines Gebäudes erforderlichen Energie ist eine Herausforderung; die Energie zu reduzieren, die benötigt wird, um eins zu bauen, ist jedoch eine andere. Bauausführung ist ein zeitaufwendiger, teurer und energieintensiver Prozess. Die Integration der Automatisierung in die Bauindustrie hat jedoch das Potenzial, dies zu etwas aus der Vergangenheit zu machen - Einführung von 3D-Druck. Ein ukrainisches Start-up hat beispielsweise gezeigt, wie 3D-Druckroboter die Wände, das Dach und den Boden seiner kleinen Häuser in nur acht Stunden drucken können. Dieser Prozess verbraucht erheblich weniger Energie, reduziert die CO2-Emissionen und die Häuser selbst sind nachhaltig, angetrieben von Solarenergie, die in einer Batterie gespeichert wird. Während Technologien wie diese noch in einem frühen Stadium sind, sind die Möglichkeiten enorm, wenn sie hochskaliert werden können. Dubai hat bereits seine Ambitionen dargelegt und angekündigt, dass bis 2025 25% seiner neuen Gebäude mit 3D-Druckern gebaut werden.

Verschwenden Sie nicht, was Sie nicht brauchen

Energieeffizienz in Gebäuden steht zwar nicht jeden Tag an der Spitze der Nachrichtenagenda, aber sie ist ein wichtiges Thema in der Energiewende. Schließlich verbringen wir die meiste Zeit in diesen energieverschwendenden Strukturen, und mit der wachsenden Weltbevölkerung besteht ein dringender Bedarf an mehr Gebäuden und Energie, um sie zu versorgen. Lassen Sie uns jetzt damit anfangen, es richtig zu machen und sicherzustellen, dass wir die Möglichkeiten, die Smart Tech bietet, ausschöpfen, um den Betrieb von Gebäuden zu revolutionieren.

Mehr informationen